Gartenteich gegen Stauwasser

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Den Teich haben wir im Frühjahr 2003 anlegen lassen. In unserem recht großen Garten hatten wir seit dem Einzug auf einem ca. 100 m2 großen Stück Probleme mit Stauwasser. Hier hatte der Bauunternehmer den Sand gelagert und ist fleißig mit dem Frontlader herumgefahren. Dadurch ist der Boden wohl sehr stark verdichtet und die bereits vorher vorhandene Drainage beschädigt worden. In den vorigen Jahren hatten wir dieses Stück mehrfach neu bepflanzt, aber nach spätestens 2 Jahren verkümmerten die Pflanzen und konnten nur noch entsorgt werden.

Zuerst hatte wir die Idee, hier ein Hochbeet anzulegen. Also auf etwa 50 m2 eine Einfassung zu machen, diese mit Mutterboden aufzufüllen und geeignet zu bepflanzen. Der Gärtner hat sich das angeschaut und der Auftrag war schon vergeben.

Dann meinte jemand, warum wir dort denn keinen Teich anlegen. Das Problem mit der verdichteten Erde wäre damit gelöst und außerdem fanden wir Wasser im Garten schon immer schön - zumindest, wenn es an der richtigen Stelle ist. Der Gärtner kam dann nochmal vorbei und hatte wohl auch mehr Lust, einen Teich als ein Hochbeet zu bauen. Der Preis war unwesentlich höher und in 2 Wochen sollte es losgehen.